Sonntag, 27. Juli 2014

Therapie Platz (Teil 2) - Hormone (Testosteron)

Die nette Frau die mich angerufen hatte, war eine Therapeutin die mir mitteilen wollte, dass sie einen Platz ab Mai für mich frei hat! 2 Monate weniger warten und 30 km weniger zu fahren. Endlich, dachte ich mir. Endlich hab ich Glück. So musste ich nur noch ca. 3 Wochen auf den Termin warten und ich war gespannt wie sonst noch nie zuvor. Trotzdem hab ich mir nicht all zu viele Hoffnungen gemacht. Man weiß ja nie was kommt. Vielleicht werde ich hier auch wieder weiter geschickt.
Zum Glück nicht und so hatte ich nach unserer ersten Stunde so viele Glückshormone in mir, ich hät' die ganze Welt umarmen können. Mit einem Lächeln über das ganze Gesicht trat ich die Heimreise an. Mit dem nächsten Termin in der Tasche und erneut einigen Informationen mehr. Man lernt eben nie aus. Auch ich nicht und vor allem nicht in diesem Thema.
Ich hatte also endlich einen Platz. Der erste Baustein in Richtung Hormone wurde soeben gesetzt.
Hormone, ja. Ich vergesse manchmal Dinge direkt zu erklären. Holen wir das jetzt nach.
Im Fachjargon bezeichnet gehöre ich zu den sogenannten "FtM" oder zu deutsch "FzM" ( Female to Male, Frau zu Mann, für einige, die die sozialen Netzwerke nutzen: nach dem Hashtag #ftm suchen um einen Einblick zu bekommen wie Testo wirkt. Für alle anderen einfach bei Google eingeben. Bilder von mir folgen noch ). Ich bekomme also, sobald die Hormontherapie beginnt Testosteron injiziert. Das Männliche Hormon. Was auch Frauen besitzen, nur eben nicht ganz so viel. Testosteron ist im Gegensatz dazu was viele denken, das eher 'schwächere' Hormon. Im Vergleich zu den Östrogenen, die die Frau vermehrt besitzt.
Hätte ich zuvor auch nicht gedacht, ist aber Tatsache. Also an alle Männer. Ja, im Thema Hormone sind wir Tatsächlich schwächer wie die Frauen.
Es gibt mehrere Möglichkeiten Testo injiziert zu bekommen. Spritzen oder Testo- Gel wird dabei am häufigsten verwendet. Gespritzt bekommt sowieso erst einmal jeder die ersten paar 'shots'. Einfach um die stärkeren Hormone (Östrogene) zu besiegen, bzw sie erst einmal so runter zudrücken, dass das Testo sich vollkommen ausbreiten kann und der Effekt somit verbessert wird.
Diese Spritzen bekommt man (wie bei den Frauen das Pillenrezept) als 3- Monatsrezept vom Arzt und injiziert sich diese 1 x pro Woche. Wie viele µL (mikroliter) Testosteron ist von Mensch zu Mensch verschieden und wird bei den Endokrinologen bestimmt (auch davon demnächst noch mehr Infos).
Das Testo- Gel dagegen nimmt man 1 x pro Tag. Man Cremt sich damit einfach ganz normal ein, am besten nach dem Duschen, denn danach sollte man Körperkontakt und Wasser für ca. 6 Stunden meiden. Man will ja nicht das am Ende die eigene Freundin mehr Haare am Körper hat wie man selbst.
Tabletten sind meines Wissens nach nicht möglich bzw. nicht empfehlenswert. Hab mich damit nie sonderlich stark befasst, da für mich von vorne herein die Spritze als einzigste Möglichkeit offen stand.
Lieber 1 x Woche eine Spritze, wie jeden Tag Gel und kein Körperkontakt. Vor allem im Sommer stelle ich mir das Gel nervig vor ( lasse mich gerne belehren, falls das nicht der Fall sein sollte).

Ich hatte jedenfalls einen Therapie- Platz und musste mich jetzt um einen Endokrinologen (Hormonarzt) kümmern. Von diesem Erlebnis könnte ich ein ganzes Buch schreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen